Inaktives Wissen als Risikofaktor

Wir bei schneeWISE wollen durch aktives Anwenden das gelernte Wissen zu Fähigkeiten umwandeln.
Write your awesome label here.

Wissen in Fertigkeiten umwandeln

Wissen und Fertigkeiten sind vorläufige Resultat eines Lernprozesses. Viele Skitourengeher eignen sich mitunter viel Wissen an. Um dieses Wissen allerdings richtig anzuwenden, also in Fertigkeiten umzuwandeln, ist kein selbstständiger Vorgang.

Dafür braucht es 5 Dinge:
  • 1. Aneignung von Wissen:
    Bücher, Kurse, Vorträge, klassisches e-Learning
  • 2. Organisation von Wissen:
    Sie müssen das Wissen bestimmten Situation zuordnen und es miteinander verknüpfen.
  • 3. Aktivierung von Wissen:
    Sie müssen in der Lage sein, relevantes Wissen im Kontext zu aktivieren.
  • 4. Üben und Anwenden:
    Nur durch vielfaches Anwenden des Wissens in „realen“ Situationen geht aktives Wissen in Fertigkeiten über.
  • 5. Feedback erhalten:
    Nur durch Feedback von Experten bekommen Sie die Bestätigung für Ihr richtiges Handeln.

Wissen, das zwar gespeichert ist, aber nicht im richtigen Kontext angewendet werden kann, wird als inaktives Wissen bezeichnet.

Einschätzungen, die zwar korrekt sind, aber nur auf Bauchgefühl, Intuition, Halbwissen, Raten oder falschen Annahmen beruhen, behindern unser Lernen und Verständnis. In unseren Kursen nehmen wir Sie mit auf eine virtuelle Skitour und geben Ihnen nach jeder Entscheidung Feedback sowie die entsprechenden Informationen von Experten oder Bergführern.

Da auf realen Touren nicht immer ein Bergführer dabei ist, fehlt dem Tourengeher das Feedback, und offene Fragen oder Einschätzungen bleiben unbeantwortet. Oftmals baut sich umfangreiches Wissen im Bereich Tourengehen erst nach jahrzehntelanger Erfahrung im freien Gelände auf. Diesen Lernprozess wollen wir mit unseren Kursen beschleunigen. Getreu dem Motto "Mach Fehler, bevor etwas passiert", möchten wir diese Lücke in unserem Kursformat schließen, indem wir das gelernte Wissen aktivieren, anwenden und organisieren.

Denn das echte Erleben, wie sich beispielsweise eine Neigung von 35 Grad anfühlt oder wie man mit einem LVS-Gerät sucht, ist nur in der Realität möglich. Wir möchten vielmehr eine Brücke zwischen klassischer Theorie und unersetzlicher Praxis schlagen.

Erweitern Sie Ihre Perspektive auf das Tourengehen, um besser in der Lage zu sein, Gefahren zu erkennen und Risiken zu minimieren!

Created with